Archiv der Kategorie: Übernachtungsplätze (MA)

NEU: Camping Touareg !!Einführungspreis: 30 Dirham!!

Es gibt neues aus unserer Lieblings-Oase Tighmert bei Guelmim zu berichten:

Ein brandneuer Campingplatz!

„Camping Touareg“ wird von dem freundlichen Mohamed geführt. Er versucht all eure Wünsche zu erfüllen, sprecht ihn einfach an, am besten auf Französisch.Camping Touareg www.kasteninblau.de

NEU: Camping Touareg !!Einführungspreis: 30 Dirham!! weiterlesen

„Aain Nakhla“ (Tighmert/Guelmim) – Unser Lieblings-Camping in Marokko

Wir haben uns die verschiedenen Campingplätze in der Oase Tighmert (Guelmim) angeschaut und recht schnell für „Aain Nakhla“ (GPS: N 28.94308 , -9.93813 W) entschieden.

Ein Campingplatz in einer Palmenoase ist schon etwas besonderes. Denn was man am Morgen als erstes beim Blick aus dem Womo-Fenster sieht sind PALMEN! Die Abende haben etwas Magisches: Das Lachen der spielenden Kinder in der Nachbarschaft, der Ruf des Muezzin aus verschiedenen Richtungen, die vom Abendrot angeleuchteten Palmen. Beim Gedanken daran, habe ich Gänsehaut am ganzen Körper…. „Aain Nakhla“ (Tighmert/Guelmim) – Unser Lieblings-Camping in Marokko weiterlesen

West-Sahara-Fahrt: von Tarfaya nach Laayoune (ca. 100 Km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Da heute Vormittag die Sonne scheint und der Wind nachgelassen hat, gehen wir es ruhig an und genießen das schöne Wetter vor unserem blauen Wohnmobil. Erst am Nachmittag starten wir die Fahrt nach Laayoune, der ehemaligen Hauptstadt der Spanisch-West-Sahara. Dieses Mal geht es nicht zurück zur N1, nein, wir bleiben auf der Küstenstraße und bereuen es nicht. Wir genießen einhundert ruhige Kilometer auf einer gut ausgebauten, wenig befahrenen Straße, die meist nahe der Küste verläuft. West-Sahara-Fahrt: von Tarfaya nach Laayoune (ca. 100 Km) weiterlesen

West-Sahara-Fahrt: von Oued Ma Fatma nach Tarfaya (130 km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Wir verlassen den Stellplatz vom Oued Ma Fatma und biegen wieder nach Süden auf die N1 ein. Die Landschaft bleibt steinig braun. Nach 10 Kilometern erreichen wir die ersten günstigen Tankstellen der West-Sahara (GPS: 28.175385 N, -11.879016 W). Andere Reisende empfahlen uns noch 20 Kilometer weiter bis nach Akhfennir zu fahren, denn dort soll der Diesel noch billiger sein. West-Sahara-Fahrt: von Oued Ma Fatma nach Tarfaya (130 km) weiterlesen

West-Sahara-Fahrt: vom Oued Chbika zum Oued Ma Fatma (30 km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Nach einigen Tagen am Oued Chbika machen wir unseren Wassertank voll, verabschieden uns von lieben WOMO-Freunden und fahren die N1 weiter nach Süden. West-Sahara-Fahrt: vom Oued Chbika zum Oued Ma Fatma (30 km) weiterlesen

West-Sahara-Fahrt: von El Ouatia nach Oued Chbika (30 km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Nach ein paar sehr sonnigen und windarmen Tagen in El Ouatia fahren wir zu unserem nächsten Etappenziel: Den Freistehplatz an der Flussmündung des Chbika – „Oued Chbika“ genannt. West-Sahara-Fahrt: von El Ouatia nach Oued Chbika (30 km) weiterlesen

West Sahara-Fahrt: von der Draa Mündung nach El Ouatia (Tan-Tan Plage) (41 km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Nach 3 Nächten an der Draa Mündung und einer sehr stürmischen Nacht fahren wir weiter nach El Ouatia (ehemals Tan-Tan Plage).

Die Fahrt ist unspektakulär und unproblematisch. Lediglich der starke Seitenwind fordert erhöhte Konzentration. Ihr wisst ja, nicht zu weit links und nicht zu weit rechts fahren. Auch bei wechselnden Winden. West Sahara-Fahrt: von der Draa Mündung nach El Ouatia (Tan-Tan Plage) (41 km) weiterlesen

West-Sahara-Fahrt: von Sidi Ifni zur Mündung des Flusses Draa (Foum Daraa) (215 km)

Dieser Beitrag gehört zur Artikel-Serie “Unsere Fahrt in die West-Sahara”

Die Fahrt ging von Sidi Ifni durch das Küstengebirge nach Guelmin. Die Berge sind nicht hoch, die Landschaft ist schön. Ein paar Flussüberquerungen, ein paar kleine Orte. Die Straße ist normal 2-spurig. Nach der Durchfahrung von Guelmin nimmt der Verkehr ab und der Wind zu. Es sind jetzt fast nur Langstreckenfahrzeuge unterwegs – Reisebusse und LKWs. Da diese großen Fahrzeuge ihre Spur gut ausfüllen, muss man schon aufpassen, dass man nicht zu weit links fährt – sonst ist der Außenspiegel weg. Zu weit rechts sollte man aber auch nicht fahren, da auf dieser Seite immer wieder ein Stück Straßenrand fehlt. Ansonsten ist der Belag mal besser, mal schlechter oder es gibt ein tiefes Schlagloch mitten auf der Straße. Wie immer in Marokko. Wir mussten kein einziges Mal dem Gegenverkehr ausweichen und die Straße verlassen. Alle fuhren auf ihrer Straßenseite, nicht in der Straßenmitte. Wir haben schon immer aufgepasst die Spur gut zu halten, es ist aber auch nicht anders als auf anderen Straßen Marokkos. West-Sahara-Fahrt: von Sidi Ifni zur Mündung des Flusses Draa (Foum Daraa) (215 km) weiterlesen

Stellplatz Souira Kedima (südlich von Safi am Atlantik) (MA)

Diesen Stellplatz mögen wir nicht wegen der malerischen Umgebung, sondern weil man einfach ein paar Tage in Ruhe die Promenade, den Strand und das Meer genießen kann. In Ruhe heißt, dass man seine Stühle und den Tisch raus stellt und dann eben nicht alle paar Minuten „Besuch“ bekommt.  Und das alles ohne von Campingplatz-Mauern eingeschlossen zu sein. Stellplatz Souira Kedima (südlich von Safi am Atlantik) (MA) weiterlesen

Camping Equinox (Ekinoks) – Neuer Camping in El Ouatia (Tan-Tan Plage)

Links neben dem Campingplatz „Sable d´or“ hat ein neuer kleiner Camping aufgemacht. Camping Equinox (Ekinoks) – Neuer Camping in El Ouatia (Tan-Tan Plage) weiterlesen