Der blaue Kasten goes Nordspanien!

Über Simyo, dem besten Anbieter für mobiles Internet in Spanien, haben wir Euch im letzten Beitrag berichtet. Auf dem Kochblog findet Ihr schon viele leckere spanische Rezepte und auf unserer Facebook-Seite haben wir Euch auf unserer Reise durch die atemberaubenden Landschaften und faszinierenden Städte von  Nordspanien mitgenommen.

Nun wird es also Zeit, dass wir auf unserem Reiseblog ausführlich über Kastilien – Leon, Asturien und Galicien berichten und Euch mit vielen Informationen und praktischen Tipps & Tricks versorgen!

mit dem Wohnmobil in Nordspanien

Im heutigen Beitrag plaudere ich erstmal einfach drauf los… 

Wir haben uns entschlossen von Braganca / Portugal aus nach Norden zu reisen. Es geht durch das wunderschöne Montezinho Naturreservat rüber nach Spanien. Hier auf vielen Kurven weiter durch die Berge bis 1100m Höhe. Das ist mit Sicherheit nicht die effektivste Strecke nach Nordspanien einzureisen, wohl aber durch wunderschöne Landschaften… Der erste Ort ist Puebla de Sanabria. Die Altstadt ist wirklich sehenswert aber auch sehr touristisch. Das wichtigste für uns war aber erst einmal bei der hiesigen Repsol Tankstelle (1,24€) frischen Diesel zu zapfen, denn hier kostet dieser 14 Cent weniger als in Braganca! Trotzdem haben wir nur wenig getankt, denn an den Supermarkttankstellen ist es noch günstiger.

Nordspanien mit dem Wohnmobil

Wir brauchen Internet!

2. Punkt auf der Liste: eine Simyo Sim Karte (alles, was Ihr zu SIMYO wissen müsst, findet Ihr in diesem Beitrag! KLICK). Die nächste Anlaufstelle dafür war der BEEP-Shop in La Baneza. Auf gehtˋs.

Leider sprach der nette Herr im Shop weder englisch noch französisch. Sondern nur spanisch. Das ist ja nun nicht weiter verwunderlich aber aus Portugal waren wir etwas verwöhnt… Also unsere Spanischbrocken rausgekramt aber richtig helfen konnte er uns nicht, denn unsere Fragen waren doch zu speziell.

Beim Eroski Supermarkt den ersten Großeinkauf ins Spanien erledigt und zu einem echt günstigen Diesel-Preis (1,12€) den blauen Kasten vollgetankt.

Das nächste Ziel: der Carrefour Supermarkt in Leon. Stand zwar erst für den nächsten Tag auf dem Plan aber wir brauchen Internet.

Bei Carrefour wurde uns dann geholfen. Die nette Dame konnte auch nur spanisch, sprach aber langsamer und deutlicher ;). Sie telefonierte wegen unseren ganzen Wünschen und Fragen und wir hatten am Abend ein funktionierende Simkarte und waren happy!

8% Rabatt beim Tanken am Carrefour Supermarkt

Die Kundenkarte von Carrefour haben wir uns noch als APP aufs Smartphone geholt und bekommen damit ab sofort beim Tanken einen Rabatt von 8%. (Zum Vergleich: Für 1 Liter Diesel hätten wir heute 1,10€ inkl. der 8% Rabatt auf den Carrefour-Preis gezahlt.)


Dir gefällt, was Du liest und Du möchtest uns unterstützen? Dann verwende diesen Link für Deine nächste Bestellung bei Amazon. Für Dich kostet es nicht mehr und bei uns landen ein paar Euro in der Dieselkasse :D.


Wir waren sehr müde, sehr hungrig und auf der Suche nach einem Schlafplatz im 180.000 Einwohner großen Leon.

Um 22 Uhr haben wir auf dem Universitätsgelände von Leon eingeparkt. Es war Freitag Abend und wir hatten Hoffnung, dass die Studenten eher in der City als hier an der Fakultät feiern würden. Das hat gepasst und wir haben am Folgetag von hier aus die 2 km entfernte Altstadt erkundet. Dazu aber im nächsten Beitrag mehr.

mit dem Wohnmobil in Nordspanien

Unsere grobe Route durch Nordspanien

Über einige Stationen werde ich Euch in den kommenden Artikeln noch detaillierter berichten:

Beim Klick auf die grün unterlegten Orte kommt Ihr zu den Fotos auf unserer Facebook-Seite.

Braganca / Portugal – Puebla de Sanabria / Spanien – La Baneza – LeonAstorga – Ponferrada / Las Medulas – Kantabrisches Gebirge – Costa Verde/Asturien – Kathedralenstrand/Galicien – Rias Atlas – A Coruna – Costa da Morte – Santiago de Compostela – Pontevedra/Spanien – Ponte da Lima / Portugal

mit dem Wohnmobil in Asturien

Praktisches

LPG / GPL tanken

Wir haben ja eine Gastankflasche, die superpraktisch ist. Nur sind Tankstellen mit LPG/GPL Tanksäule in Nordspanien nicht so häufig. Hier müsst Ihr also gut planen, damit Kühlschrank und Gasherd weiter laufen. Die APP Mais Gasolina (Link) zeigt die Gastankstellen in Spanien an.

Nordspanien mit dem Wohnmobil

Treibstoff tanken

Wie oben schon erwähnt, gibt es große Preisunterschiede zwischen den einzelnen Tankstellen. Am billigsten ist es bei den Supermarkttankstellen wie z.B. Eroski. Carrefour ist eigentlich teurer aber sie bieten eine Kundenkarte fürs Smartphone (App hier herunterladen) an, mit der Ihr 8% Rabatt beim Tanken bekommt. Dieser Betrag wird Euch auf die Karte gutgeschrieben.

Eine Low Cost Tankstelle ist Petroprix. Momentan gibt es allerdings nur 3 Filialien in Nordspanien. Hier könnt Ihr am Automaten in bar oder mit Kreditkarte bezahlen. Der Preis war immer unschlagbar günstig.

Wasser tanken

Wie auch in Portugal (Link zum Beitrag), gibt es in Nordspanien immer wieder Quellen oder öffentliche Wasserhähne. Dazu kommen noch jede Menge kostenfreie und kostenpflichtige Stellplätze oder Campingplätze, wo Ihr Euren Wassertank auffüllen könnt.

Wasser zapfen an Quellen, die nicht über einen Wasserhahn verfügen, klappt übrigens super mit unserem neuen Pumpaufsatz* für den Akkuschrauber oder Bohrmaschine. Die ideale Alternative zur Gießkanne oder Kanister! 😀

Wasser tanken in Nordspanien

Einkaufen

In Portugal nutzen wir schon erfolgreich die Kundenkarten der Supermärkte (Link zum Beitrag), das funktioniert in Spanien ähnlich. Auch ohne NIE-Nummer.

Beim Carrefour gibt es die Kundenkarte ausschließlich als APP, was sehr praktisch ist. Damit erhaltet Ihr Aktionsrabatte, die Ihr entweder sofort oder auf die Kundenkarte gutgeschrieben bekommt. Zusätzlich bekommt Ihr für jeden Einkauf 1% gutgeschrieben.

Im Eroski Supermarkt bekommt Ihr eine übliche Plastikkarte an der Information. Einfach nachfragen. Wir haben irgendeine Adresse im Spanien angegeben. Mit dieser Karte gibt es Aktionsrabatte, die Ihr entweder sofort erhaltet oder die auf Eure Karte gutgeschrieben werden. Dieses Guthaben könnt Ihr dann beim nächsten Einkauf einlösen. Hier fragt der Kassierer zum Einlösen nach der NIE Nummer. Ich habe immer die Nummer meines Personalausweisen hingegeben, das hat jedes Mal funktioniert.

kasteninblau goes Nordspanien

Gebühren an den Bankautomaten

Achtung: Wir holen mit der Kreditkarte der DKB immer kostenfrei Geld ab. Bei einigen spanischen Banken wird am Automat trotzdem angezeigt, dass eine Gebühr erhoben wird! Die Banken Santander und Sabugal z.B. berechnen 1,80€. Auch Banca March und BBVA erheben Gebühren.

Abanca gab uns kostenfrei Geld. Achtet unbedingt darauf!

mit dem Wohnmobil in Galicien

Unterschiede im Straßenverkehr im Vergleich zu Portugal: 

  • Nordspanien hat unglaublich viele Straßenhuckel zur Verkehrsberuhigung.
  • Im Kreisverkehr kann man die innere und die äußere Spur benutzen egal, wo man raus fährt. Reim Rausfahren achtet halt jeder darauf, dass er den anderen nicht über den Haufen fährt. Trotzdem kommt es immer wieder kritischen Situationen.
  • Es wird mehr geblinkt und überholt.
  • In Spanien wird sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten
  • Wenn Ihr Fahrräder am Heck Eures Wohnmobils transportiert, müsst Ihr dort solch eine Warntafel* anbringen. (Das gilt allerdings für Portugal genauso!)
mit dem Wohnmobil in Galicien

Preise im Vergleich zu Portugal

  • Diesel und Benzin sind billiger
  • LPG / GPL (Flüssiggas) hat in Spanien und Portugal einen ähnlichen Preis.
  • Käse und Joghurt sind preiswerter
  • Milch und Mehl sind teurer
  • Obst und Gemüse sind gleich

Sonnenuntergang Vanlife Nordspanien

Das ist uns noch aufgefallen…

Diese sehr subjektiven Erkenntnisse haben wir in den 6 Wochen gewonnen. Oft natürlich im Vergleich zu Portugal.

  • Die Nordspanier sind nicht wie die Südspanier. Sondern eher eine Mischung aus temperamentvollen Spaniern und zurückhaltenden Portugiesen.
  • Während in Südspanien als Begrüßung ein einfaches ˋHola!ˋ genügt, hört man in Kastilien – Leon neben den ˋHola!ˋ oft ein ˋBuenasˋ. In Galicien wiederum ein förmlicheres ˋBuenas diasˋ.
  • Im Gegensatz zu Portugal gibt es Spanien auch 50 € Scheine am Automaten. Im südlichen Nachbarland gab es meistens Bündel in 10ern und 20ern.
  • Die Hunde sind an der Leine und laufen nicht frei, wie oft in Portugal.
  • Auch in kleinen Orten gibt es Fußgängerzone im Gegensatz zu Portugal. Dort sind die Altstädte zwar meist verkehrsberuhigt, das heißt aber dass trotzdem Anwohner-Autos fahren und parken dürfen.
  • Spanier sind aufgeschlossener aber sie sprechen selten eine Fremdsprache. Wenn, dann Englisch.
  • Gallego, die Sprache neben dem Spanischen in Galicien, ist sehr verwandt mit dem Portugiesischen.
  • In Spanien gibt es viele Spielzeugläden.
  • Die Spanier sind lange nicht so prüde, was das Umziehen am Strand angeht. Während wir in Portugal immer wieder umständliche Umkleideaktionen unterm Handtuch, auch bei Kindern, beobachten, geht es da beim Spanier praktischer zu.
  • Es gibt, wie im Norden von Portugal, Maisspeicher/Kornspeicher. Gefühlt verfügt gerade in Galicien jedes 2. Haus über so einen Vorratsspeicher. Die meisten sind dabei gut erhalten und werden wohl auch noch genutzt! Dabei gibt es in Asturien, Galicien, Kastlilien-Leon unterschiedliche Bauweisen. Ein paar gesammelte Bilder findet Ihr auf unsere Facebook-Seite (Link).
  • Galicien hat noch mehr Leuchttürme als die Bretagne! Fans von Leuchtfeuern kommen hier voll auf ihre Kosten, denn jede Landzunge besitzt solch eines. Mal sind sie problemlos mit dem Wohnmobil zu erreichen, mal nur zu Fuß. Oft gibt es Parkplätze vor Ort, manchmal muss aber der Straßenrand herhalten. An solchen Plätze kann ganz gut übernachtet werden allerdings sind sie tagsüber im Sommer viel besucht und aufgrund ihrer Lage sind die Plätze oft sehr windschnittig 😉 . Viele Leuchtturmfotos gibt es auf unserer FB-Seite (Link).Nordspanien mit dem Wohnmobil

 

Diese Reiseführer haben wir genutzt:

Tolle Routen und viele offizielle und freie Stellplätze findet Ihr im Reiseführer des Womo-Verlags:

MM Nordspanien*


RKH Nordspanien*


Baedecker Spanien Norden*

Das war ganz sicher nicht unsere letzte Reise nach Nordspanien, denn wir haben in den 6 Wochen nur einen klitzekleinen Teil geschafft. Was wir allerdings gesehen, haben, hat uns sehr verzaubert. Der nächste Sommer in Spanien kommt bestimmt ;).


Du möchtest keinen Bericht mehr verpassen?

Dann folge uns auf Facebook! (Link)

*Amazon Partner Link

5 Gedanken zu „Der blaue Kasten goes Nordspanien!“

    1. Ihr lieben Globetrottel!
      ja, Nordspanien ist echt wunderschön und wir planen auf jeden Fall wieder nach da oben zu fahren. Aber Eure Türkeiberichte sind nicht minder spannend!
      Alles Liebe vom blauen Kasten!

    1. Hallo Andreas,
      dann scheint Carrefour doch noch Kundenkarten auszugeben. Das ist ja eine hilfreiche Information. Wir hatten auch nachgefragt, aber man hat uns gleich auf die App verwiesen, was ja auch einfach ist.
      Danke für Eure Nachricht!
      Liebe Grüße aus Portugal vom blauen Kasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.