Herbst am Douro

Der Fluss Douro liegt im Norden Portugals und durchfließt das Land, aus Spanien kommend, von Ost nach West. Seine mit Weinreben bepflanzten Ufer ragen steil vom Fluss zum Himmel auf.

Wundervoll ist der September am Douro! Die Herbstsonne hat noch viel Kraft und verwöhnt uns ausgiebig mit ihren Strahlen.

Auf unseren Nachmittagsstreifzügen durch diese Kulturlandschaft Douro http://www.kasteninblau.deentdecken wir immer wieder viel Interessantes: Morbide Herrenhäuser, uralte Brücken über rauschende Flüsschen, verfallene Häuser und Gärten.

Das Klima am Douro ist speziell: viel Wärme und genug Regen. Dadurch wächst hier mehr als die Leute ernten können. Überall fallen reife Äpfel und Feigen von den Bäumen, hinter der nächsten Kurve beschenkt uns schon ein Walnussbaum mit seinen Früchten! Im nächsten Tal säumen rote und weiße Weintrauben eines verwaisten Grundstückes unseren Weg. Esskastanien fallen uns auf die Köpfe. Und dann die Überraschung: orange-rot leuchten honigsüße Kaki am verwilderten Baum. Zum Glück haben wir noch Platz im Rucksack… die gelben Birnen müssen auch noch mit!

Das muss das Paradies sein !!

So kommt es, dass unsere Nachmittags-Spaziergänge immer damit Enden, dass wir mit voll bepackt mit Früchten und Nüssen an unserem blauen Kastenwagen ankommen.

Damit wir uns nicht zu einseitig ernähren, wählen wir jeden Tag eine andere Route (und haben so andere Früchte) .

Schönes Douro-Tal!Douro http://www.kasteninblau.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.