Pilze Alentejo www.kasteninblau.de

Herbstzeit = Pilzzeit

Wir sind weiter nach Süden gefahren ins Alentejo: eine flache bis hügelige Landschaft, welche stark landwirtschaftlich genutzt wird. Riesige, eingezäunte Grundstücke. Zwischendurch immer wieder kleine, beschauliche Orte…. und Stauseen! An diesen Stauseen finden sich oft Parkplätze, meist neben der Staumauer, auf denen man super für ein paar Tage stehen kann.Pilze Alentejo www.kasteninblau.de

Spät am Nachmittag brechen wir immer auf zu unseren ausgedehnten Spaziergängen. 
Nur, hier kommen wir immer nicht weit: Überall Pilze !!! Mitten auf dem Weg! Riesige Dinger! Unter einem Eichenbaum, schon von Weitem zu sehen. Die können wir nicht stehen lassen, das geht gar nicht! Also aus dem Rucksack Tüte und Messer ausgepackt… und Pilze eingepackt. Klar wären Körbe besser, aber die haben wir nun gerade nicht dabei. Wir wollten ja auch eigentlich wandern und nicht Pilze sammeln!!2

Was machen wir mit den paar Pilzen? Einfach trocknen… zum Schmoren sind es ja zu wenig…

Wir gehen weiter: wieder ein Riesenpilz! Leider völlig überaltert und verfault. Schauen wir doch mal unter den anderen Eichen nach. Unter jedem 3. oder 4. Baum stehen Maronen, Steinpilze oder andere Röhrlinge! Also weitere Tüten aus dem Rucksack holen und Pilze mitgenommen.

Gut, dass wir uns in einem der größten Korkeichen-Anbaugebiete der Welt befinden. Das bedeutet genug Eichen zum Pilze suchen finden und somit viiiiieeeeele leckere Pilze!

Einige sind zu groß und verfault…. Komisch, essen die Portugiesen keine Waldpilze?!

Nun heißt es am Abend viele Pilze putzen und schmoren. Riecht lecker!

 Pilze Alentejo www.kasteninblau.de

Nächster Nachmittag – andere Strecke. Ihr ahnt es schon: Obwohl wir nicht auf Pilz-Suche sind, müssen wir aufpassen, dass wir nicht drauf latschen. Eigentlich haben wir für die nächsten Tage genug Pilze….aber diese Prachtexemplare können wir doch nicht verkommen lassen, oder?

So setzt sich das die nächsten Tage fort…

Wir beschließen, dass wir nicht jeden Tag Pilze essen können und einigen uns auf einen 2-Tage-Pilz-Rythmus :). Zum Glück hat man ja eine „kochen-und-backen-im-wohnmobil.de„-Blogschreiberin an Bord, die den Auftrag bekommt, Rezepte auszugraben, mit denen wir das ˋPilz-Problemˋ lösen können. Und getrocknet halten sie sich auch ein paar Wochen länger.

Pile hinter der Windschutzscheibe trocknen
Pilze hinter der Windschutzscheibe trocknen

Mittlerweile werden wir wählerischer bei unserer Pilz-Sammelei. Wir nehmen nur noch die Schönsten mit. Steinpilze werden bevorzugt. Kleine Pilze lassen wir noch ein paar Tage stehen und ernten sie in Optimal-Grösse. Dazu speichern wir die Position (POI mit Foto) in Doreenˋs neuem Sony Xperia Z1 Compact Smartphone mit Hilfe der OSMAND-APP. Das macht das Wiederfinden einfach! So schinden wir auch noch ein paar Tage Zeit bis zum Verzehr, denn im Boden halten sich die Pilze am besten. Nur aufpassen, dass sie nicht zu gross werden!

Haben wir Luxus-Probleme… 😉

8 Gedanken zu „Herbstzeit = Pilzzeit“

  1. Hallo Doreen

    Eure beiden blogs machen richtig Spaß zum Lesen. Ich hoffe Ihr bekommt noch mehr motivierende Kommentare. Das ist ja viel Arbeit und für sich alleine wäre es fast zu schade.

    Aber Eure Zeit im WoMo wird dadurch über Jahre, Jahrzehnte hinweg in Deinem Gedächtnis sehr präsent bleiben. Das wird der große Nutzen für Dich sein. Für sich alleine ist es also doch nicht zu schade einen schönen blog zu führen.

    Schöne Grüße und weiter viel Spaß beim Schreiben

    Sepp

    1. Lieber Sepp, ja, wir bekommen einige motivierende Kommentare und Du hast Recht, es ist eine Mischung: wir machen es für uns aber vor allem für alle anderen da draußen, für DICH! In erster Linie um Tipps zu geben, denn wir holen uns auch viele Anregungen aus dem WWW – von anderen Blogs und Foren! Das ist unser Weg etwas zurückzugeben. Und da sind Kommentare wie Deiner ein guter Antrieb weiter zu schreiben! Hab vielen, vielen lieben Dank!!! Doreen

  2. Schön, dass wir euch nach den vielen Pilzen so quicklebendig angetroffen haben.
    Kennt ihr das ultimative, narrensichere Pilzrezept?
    Pilze in einer passenden Pfanne zubereiten, dann Fenster öffnen und Pfanneninhalt mit grossem Schwung rausschmeissen …
    So überlebt man jeden Pilz 😉 chris

    1. Lieber Chris,
      wir haben noch getrocknete Pilze an Bord…. die haben wir auch schon lecker überlebt! …die Pilze allerdings nicht 😉
      Liebste Grüße, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *