Vanlife: blauer Alltag oder der blaue Kasten wird 8!

Warum es heute eine Homestory über uns gibt?
Aus 3 guten Gründen:

  • Ihr habt gefragt.
  • Konstantin hat tolle Foto von uns gemacht.
  • Der blaue Kasten wird heute 8 Jahre.

Deswegen!

Sven und Doreen: 8 Jahre Leben im Wohnmobil. 8 Jahre blaues Vanlife.

Hier die 3 Gründe noch einmal ausführlicher erklärt:

  • Immer wieder werden wir gebeten, mal etwas über unseren Tagesablauf zu schreiben. Dazu kommen solche Fragen: Wie lebt ihr denn so in einem Van? Wie arbeitet ihr da? Was ist beim Vanlife anders als beim Wohnen im Steinhaus? Was macht ihr eigentlich so den ganzen Tag? Genießt Ihr Euren Urlaub?
  • Der 2. Auslöser war Konstantin. Er ist Menschenfotograf aus der Nähe von Wien / Österreich und war mit seiner entzückenden Familie diesen Winter in Marokko. 6 Jahre nach unserer ersten gemeinsamen Zeit in Marokko haben wir uns endlich wieder getroffen! Konstantin fertigt ehrliche Portraits, wundervolle Hochzeitsbilder… und Homestories: Für besondere Fotos von Menschen, Paaren und Familien in unspektakulären Alltagssituationen verbringt er einen Tag in deren Wohnung. Bei ihnen und mit ihnen. Er wird ein Teil der Familie auf Zeit, ein Beobachter und Mitesser. Ist somit immer zur Stelle für ungestellte Aufnahmen in natürlicher Umgebung. Wir finden diese Idee so unfassbar schön! Konstantin war für viele Stunden Teil des blauen Kastens und ja, es passt problemlos noch eine 3. Person in unseren Bus. Und auch der Rest der Mikulitsch-Familie… ;).
  • Der blaue Kasten wird heute 8 Jahre alt! Das ist nicht nur ein Grund zum Feiern mit KUCHEN sondern auch der Anlass für eine Homestory von uns. Damit Ihr uns noch ein kleines Stück besser kennenlernt.
Nur der Fotograf muss draußen bleiben 😉

Freunde der Sonne! Holt Euch eine Tasse Tee. Lehnt Euch zurück. Lest, was wir an einem normalen Tag in unserem Vanlife so treiben und genießt die schönen Fotos.

Blaues Vanlife

Ein ganz normaler Tag im Leben von kasteninblau:

Marokko, Oase Tighmert, Dienstag, 15.1.2019

  • 6:30 Uhr Wecker klingeln. Heizung an. Badprogramm. Tee kochen. Müsli vorbereiten.
  • 7:15 draußen ist es hell genug um laufen zu gehen, bin 1 Stunde unterwegs
  • 7:30 Uhr Sven steht auf

8:15 Sven sitzt bereits am Arbeitsplatz. Laptop, TabletPC und 2 Smartphones füllen den Tisch. Braucht er alles als Daytrader an der Börse. Auf seinem Platz bleibt Sven bis zum Mittag. Muss er auch, denn die Küche ist mein Revier. Zwischendurch gibt es Kaffee und Bewegungspausen. Im Idealfall ist die Schiebetür ab 8 Uhr geöffnet.

Bei mir sind die Aufgaben vielfältiger: Essen kochen, Kuchen backen, fotografieren, Blog schreiben mit allem drum und dran.

Muffins! Zum Rezept hier klicken.

Mittags gibt es entweder Salat und Brot mit Belag oder etwas Warmes. Das passen wir dem Wetter an und nach dem, ob ich schon am Vormittag etwas gekocht habe oder erst am Nachmittag.

Müde? Technik nervt? Gesichtsmassage?

Danach ist Mittagspause und ab 14:30 nimmt Sven wieder seinen Schreibtischplatz ein.
Ich mache weiter mit Haushalt oder einem der o.g. Dinge.

Arbeitsplatzwechsel…

Ab etwa 17 Uhr machen wir dann einen gemeinsamen Spaziergang für 1,5 Stunden. Jeden Tag. Entweder täglich dieselbe Strecke und gehen dabei in schnellem Tempo. Oder aber wir entdecken neue Wege und Städte.

Unser Fazit nach 7 Jahren Leben im Wohnmobil… Schau hier! (Klick)

Danach gibt es Abendessen. Ein paar Dinge werden noch erledigt. Im Bett schauen wir einen Film, eine Serie oder lesen etwas vor.

Wenn wir mit Freunden zusammen sind, sitzen wir gerne Mittags beieinander. Oder es gibt ein gemeinsames Abendessen. Oder auch schon mal am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Gesellige Abende am Lagerfeuer sind ebenso sehr willkommen.

Dann sind da aber noch Einkaufstage, Reisetage und tausend andere…

Wir stehen selten so zentral, dass wir unsere Einkäufe zu Fuß erledigen können. So setzt sich der blaue Kasten meist am Wochenende für den Großeinkauf in Bewegung. Oder auch für die Ver- und Entsorgung, zum Gas tanken oder um den Platz zu wechseln. Müssen wir zur Werkstatt, Arzt, Behörde etc. machen wir das natürlich unterhalb der Woche – unsere Arbeitszeit können wir ja selber bestimmen.

So siehtˋs aus.

Ein ganz normaler Alltag eben. Hauptsache: die Sonne scheint und die Schiebetür ist offen!

Wir lieben es!

Du möchtest keinen Bericht mehr verpassen? Dann folge dem blauen Kasten auf Facebook (Link)!

2 Gedanken zu „Vanlife: blauer Alltag oder der blaue Kasten wird 8!“

  1. Guten Tag, ihr wart doch auch am Arade Stausee? Ich suche den Namen einer Anwohnerin mit Hunden und Weissem Jeep und blondem längeren Haar vermutlich um die 55 Jahre, sie spricht deutsch, englisch portugiesisch und erzählt allen ein Märchen , wie es sei Naturschutzgebiet, es koste 380 Euro und Jugendliche aus dem Dorf werfen Steine auf die Camper, worauf natürlich alle flüchten. Nur wir wussten dass das nicht stimmt und blieben. Könntet Ihr evt. Weiterhelfen ? Freundliche Grüsse Ursula

    1. Hallo Ursula,
      wir standen vor längerer Zeit mal 2 Tage am Arade. Haben aber niemanden kennengelernt. So können wir leider nicht helfen.
      Viele Grüße. Sven & Doreen

Schreibe einen Kommentar zu Ursula Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.