Mit dem Wohnmobil in Portugal: See und Kultur im Alentejo

Wir haben in Elvas, einer sehr gut erhaltenen Festungsstadt in Portugal, geschlafen und am Abend den Schiebetürausblick auf die Altstadt mit ihren Lichtern genossen. Eine Übernachtung hier ist für uns ein notwendiges Übel aus praktischen Gründen. Wobei dieser Platz unterhalb einer Festung nachts ruhig ist, einen schönen Ausblick hat und überhaupt alles ok ist. Aber wir sehnen uns schon wieder nach Ruhe und Natur. Also Dinge erledigen und dann los!

Schiebetürausblick auf das abendliche Elvas in Portugal

Ein guter Platz für eine Mittagspause

Sanctuario de Nossa Senhora da Boa Nova. Auf deutsch: Die Kirche (Heiligtum) unserer Frau der guten Nachricht. Die Festungskirche ist eines der ältesten Heiligtümer in Portugal und wirklich sehr gut erhalten. Ein beeindruckendes Gebäude! Mit etwas Glück und Geduld kommt eine Frau und schließt auf. Wenn sich niemand zeigt, einfach mal beim gegenüberliegenden Gebäude an die Tür klopfen. Wir haben hier gehalten um auf den Picknickbänken nebenan im Sonnenschein Mittagspause zu machen. Wir konnten uns die Kirche auch von innen ansehen und haben unsere Drohne steigen lassen.

Drohnenflug: Sanctuario de Nossa Senhore da Boa Nova in Portugal
2x Klick um das You Tube Video zu sehen

Uns hat die Festungskirche echt beeindruckt mit ihren Zinnen und dem echt guten Erhaltungszustand. Außerdem ist drumherum viel Natur, im Park nebenan lässt sich fein picknicken und der Besucherandrang hält sich stark in Grenzen. Zumindest solange kein Umzug o.ä. stattfindet.

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in unsere blaue Dieselkasse stecken.

Flug mit der Drohne über eine Festungskriche: Sanctuario de Nossa Senhore da Boa Nova in Portugal
2x Klick um das You Tube Video zu sehen

Die Decke des Altar birgt wirklich sehr gut erhalten Fresken. Aber können wir über die restliche Gestaltung der Kirchenwände in blau-weiß bitte noch einmal reden?!

Innenansicht des Sanctuario de Nossa Senhora da Boa Nova in Portugal. Tolle Fresken an der gewoelbten Decke überm dem Altar.

Der Herbst ist der 2. Frühling in Portugal. Wenn alles ergrünt nach einem trockenen Sommer. Leider gehören dazu auch bedeckter Himmel und Regen. Genießen wir also die Lichtblicke!

Sonnenaufgang Alqueva Stausee in Portugal
2x Klick um das You Tube Video zu sehen

Noch ein paar Eindrücke zu dem Hünengrab.
Portugal hat sehr viele solcher Schätze. Menhire, Gräber, überdachte Gräber, Steine usw. Wenn sie einfach zu erreichen sind, schauen wir sind uns auch gerne an. Kenner entdecken ganz bestimmt auch gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Gräber. Aber ich, nun ja… die sehen schon alle gleich aus, oder?! Zum Glück steht dieses Hünengrab direkt neben dem blauen Kasten und bekommt so auch Aufmerksamkeit von mir.

Drohnenflug Hühnengrab
2x Klick um das You Tube Video zu sehen

Auch wenn wir diesen Ausblick und die Ruhe hier am See sehr genießen, seht Ihr auf allen 3 Schiebetürausblicken heute am #schiebetürdienstag auch den Grund warum wir bald weiter ziehen: Wolken. Dicke, fette Wolken. Sie sorgen für schöne Stimmungsbilder aber sie sorgen auch für fehlenden Strom. Die Nächte sind außerdem zu kalt für uns und die Sonne an der Algarve lockt. Also heute noch den Ausblick genießen und in 1-3 Tage gehtˋs weiter.

Schiebetürausblick am Alqueva Stausee in Portugal mit dicken grauen Wolken am Himmel.

Der blaue Kasten fährt weiter. Vom Alqueva Stausee an die Algarve. In etwa 5 Monaten sind wir wieder hier, wenn alles läuft wie geplant.

Aufnahme mit der Drohne: Abfahrt vom Stausee in Portugal mit dem Wohnmobil
2x Klick um das You Tube Video zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert