Mit dem Wohnmobil in Portugal: Vom See im Alentejo zum Strand in der Algarve

Bei unserem Zwischenstop in Castro Verde / Portugal konnten wir in der Abendsonne den Ausblick auf die weißen Häuser der Stadt genießen. Hier wird eindrucksvoll demonstriert dass weiße Häuser das Sonnenlicht reflektieren und weiß somit die perfekte Hausfarbe für den Süden ist. Wir haben selten so ruhig auf einem Platz mitten in der Stadt übernachtet.

Blick aus der Schiebetür auf die weißen Häuser von Castro Verde / Portugal im Sonnenlicht. Mit einer Palme.

Unsere Sommertour durch Portugal und Spanien ist nun beendet und die Überwinterung an der Algarve beginnt. Allerdings schlägt das Wetter ab Ende November deutlich um.

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in unsere blaue Dieselkasse stecken.

Wo kann ich mich hier beschweren??? Seit Tagen Regen, grau und Sturm an der Algarve. Und ja, es scheint zwischendurch die Sonne. Aber dann musst du doch ganz schnell die Schiebetür wieder schließen weil es regnet. An solche ausgedehnten Schlecht-Wetter-Phasen können wir uns kaum erinnern. Aber: Zum Wochenende wird es besser! Somit bleibt die Hoffnung auf eine offene Schiebetür am #schiebetürdienstag

Regen und Sonne an der Algarve
2x klicken um das Video zu sehen

Worüber ich mich nicht beschweren kann: nachts 18 Grad, tagsüber 20 Grad. Wenigstens werden die Stauseen wieder voll. Noerdlich vom Alentejo sind sie bereits übergelaufen. Das tut Not nach der Wasserknappheit in diesem Jahr.

Also heißt es weiterhin: Liebe Grüße von unserem Haussee. Also Vansee. Also Pfütze. Wie auch immer, irgendwas Positives muss dieser Regen ja haben. Wie Spiegelbilder

Der blaue Kasten auf einer Wiese in Portugal, davor eine große Pfütze worin sich der Kastenwagen spiegelt. Der Himmel ist bedeckt mit grauen Wolken.

Auch diese Abende kommen wieder auch wenn es derer derzeit nicht viele sind: Abende, wo wir gerne die Schiebetür bis nach Sonnenuntergang geöffnet haben. Entweder ist es zu kalt oder zu feucht. Aber: es gibt sie! Dann sind sie der perfekte Shot für den #schiebetürdienstag! Genießt auch die kleinen Wunder im Alltag, die zahlreich vorhanden sind.

Schiebetürausblick auf den Abendhimmel.In Der Küche brennt Licht, das Abendbessen wird vorbereitet, der OMNIA backofen steht auf dem Herd. Draußen ist balue Stunde, die SOnne ist untergagengn in Portugal. Der Baum als schwarze Silhouete vor einem leicht lilafarbenen Himmel.

Die Regenphase haben wir nun überstanden und haben Ende Dezember auf einmal sommerliche Temperaturen mit blauem Himmel und viel Sonne. Selbst der Wind fühlt sich warm an. Auch ist die Luftfeuchtigkeit von teilweise über 80% deutlich gesunken. Der blaue Kasten kann nun trocknen, es wird alles geputzt und sortiert.

Das ist sie wieder! Die Sonne! Pünktlich zum #schiebetürausblick ! Okay, auf dem Bild ist die Sonne schon fast wieder weg aber sie hat ihre Pflicht eindeutig getan. Wir hatten gestern blauen Himmel und Sonne pur. Nachmittags kurz mal überlegt, ob es nicht doch im Schatten angenehmer wäre. Nix da, wir sind sonnenhungrig! Zum Abend wieder mit dicker Jacke, grüßt der Vorkoster um die Ecke.

Das neue Jahr ist angebrochen und der blaue Kasten mit seiner Besatzung bedankt sich bei Euch, Ihr lieben Leser! Für Euer Interesse an unserem mobilen Leben in Portigal und Spanien, für Eure lieben Worte in den Kommentaren, für Fragen und Antworten und für die Unterstützung über Paypal und Amazon! Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute für 2023!

2 Gedanken zu „Mit dem Wohnmobil in Portugal: Vom See im Alentejo zum Strand in der Algarve“

  1. Hallo ihr beiden,
    Ich „verfolge“ euch schon eine ganze Weile, auch weil die Algarve mein zweites Wohnzimmer ist.😀
    Und weil ich dieses Jahr endlich endlich plane, auf große Tour zu gehen. Der Schritt macht mir immer noch ein bisschen Angst, – Haus verkaufen, kleine Base in Form von Appartement suchen, mein etwas betagtes WoMo auf Vordermann zu bringen und los!!🚐💨💨
    Auch reizt es mich total, nach Marokko zu fahren und dort den Winter zu verbringen. Ein bissel Angst schwingt mit…
    Ich bin alleine, mit meiner lieben Hündin, die wahrscheinlich lieber spielen will als mich beschützen, bin aber eben auch schon 64 und etwas gehbehindert, sprich, die Knie sind arg verschlissen… trotzdem, ich möchte noch viel von der Welt sehen, meine neudeutsch- Bucketlist- ist laaaang! Beschränkt sich aber auf Europa und – eben- Marokko.
    Toll, wie ihr das macht!!👍👍
    Weiter so! 💐
    Gerade übe ich Doreens marokkanisches Fladenbrot in der Pfanne für unterwegs.
    Geht übrigens auch auf dem Induktionskochfeld. 🤪🤣🤣
    Das habe ich aber nicht im Bus, sondern im Haus.
    Grüße aus dem völlig verregneten Ruhrgebiet von
    Marianne 🙋🏻‍♀️

    1. Liebe Marianne, vielen Dank für Deine Nachricht. Ja, so ein Schritt erfordert Mut und macht Angst. Und macht frei!
      Es gibt auch Menschen, die viel Solar auf dem Dach haben oder immer am Landstrom sind, die im Wohnmobil auf Induktion kochen (und backen).
      Auf jeden Fall wünschen wir Dir alles Beste für die Erfüllung Deines Traumes!!
      Wir senden Dir Sonne!
      Alles Liebe, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert