Salamanca mit dem Wohnmobil

Den Besuch der wunderschönen historischen Stadt in Spanien empfehlen wir Dir unbedingt! Salamanca hat uns beeindruckt mit seiner historischen Altstadt, den kurzen Distanzen und dem quirligen Leben. Wir zeigen Dir, wo wir unser Wohnmobil geparkt haben und was Du Dir unbedingt anschauen solltest.

Die Kathedrale von Salamanca. Fotografiert von der Römerbrücke, die jetzt Fußgängerbrücke über den Fluss ist.
Die Kathedrale von der alten Fußgängerbrücke aus

Wir haben Salamanca am letzten Sonntag im Juni besucht. Hatten wir 4 Wochen vorher noch Bedenken wegen der zu erwartenden Hitze, wurden wir durch einen absoluten Temperatureinbruch ˋbeschenktˋ, dem wir am Morgen 12 Grad und mittags 23 Grad verdankten. Ideal um die Stadt zu besichtigen.

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in unsere blaue Dieselkasse stecken.

Parken in Salamanca

Wir sind am Sonntagmorgen 30 km nach Salamanca gefahren und haben unseren blauen Kasten auf diesem Parkplatz abgestellt. Hier haben auch einige Wohnmobile die Nacht verbracht, für uns wäre es zu trubelig. Für einen freien Platz empfiehlt es sich am Morgen, zur Siesta ab 14 Uhr oder am Abend anzureisen. Es ist ein normaler Parkplatz an einer Kirche mit Park und Fluss. Die Lage bildet einen guten Ausgangspunkt für die Besichtigung von Salamanca.

Die Anfahrt geht nur von der Brücke aus! Das heißt, du musst zuerst über die Brücke Richtung Altstadt fahren, dort wenden, dann zurück und direkt hinter der Brücke rechts abbiegen. Nachdem du dein Wohnmobil abgestellt hast, überquerst Du zu Fuß nur noch die alte römische Brücke über den Fluss Tormes und bist schon fast an der Kathedrale.

alternativer Parkplatz: GPS: 40.95912° N, 5.67467° W, Kartenlink

Die Kathedrale von Salamanca

Die Kathedrale besteht eigentlich aus 2 Kathedralen: der alten, die irgendwann zu klein geworden ist und der neuen Kathedrale, die wirklich sehr groß ist. Sie erstrahlt außen in wunderschönster Gotik und Renaissance mit Ornamenten und Figuren an den Fassaden. Der Besuch der Kathedrale sowie des Glockenturms sind kostenpflichtig und in der Mittagspause von 14 bis 17 Uhr geschlossen.

Die Kuppel der Kathedrale von Salamanca
Die reich geschmückte Fassade der Kathedrale von Salamanca

Universität

Von dort sind wir durch eine Seitenstraße zur prächtigen Fassade der Universität gelangt. In Salamanca war es für uns tatsächlich schwer zu unterscheiden ob wir jetzt vor einem religiösen Gebäude oder eben einem weltlichen wie der Universität stehen weil alles so überaus hübsch gestaltet wurde. Die Universität dürfen Touristen nicht betreten und doch steht immer eine Menschentraube davor und betrachtet intensiv die Fassade. Sie alle suchen den Totenschädel mit einem winzig kleinen Frosch darauf. Wir haben geschummelt, uns Bilder im Internet herausgesucht und ihn dann schnell gefunden. Weil mit Sonne im Gesicht lässt es sich schwer suchen. Da ich eine ganz falsche Vorstellung vom Bildnis in meinem Kopf hatte, hätte ich wohl ewig gesucht. Der Totenkopf mit Frosch erklärt auch die fliegenden Souvenirverkäufer mit den Klick – Fröschen und die vielen Froschfiguren in jedem Kitschladen. Der Frosch ist also das Maskottchen von Salamanca.

Eine Menschentraube vor der Universität von Salamanca. Stahlblauer Himmel, 1 Vogel.
Eine Menschentraube vor der Universität
Detail an der Fassade der Universität von Salamanca: ein kleiner Frosch auf einem Totenkopf
Frosch auf Totenkopf

Der Himmel von Salamanca

Die Fassade der Universtät zeigt zum „Hof der Studierenden“. In der Ecke hinten links geht eine Öffnung zu einem schönen Kreuzgang. Und von diesem führt dich eine Tür gegenüber zum Himmel von Salamanca (Cielo de Salamanca). Diesen solltest Du unbedingt besuchen (kostenfrei)! Es handelt sich um den noch bestehenden Teil von einem Deckengemälde einer Kapelle. Der gesamte Raum ist abgedunkelt und versprüht somit eine ganz eigene Atmosphäre.

Ich gehe durch ein geschmücktes Tor in einen Kreuzgang
Eingang zum Kreuzgang
Ich gehe in den Eingang zum Cielo de Salamanca
Eingang zum Cielo de Salamanca
Der Himmel von Salamanca ist ein Deckengemälde in einer Kuppel.Hellblauer Untergrund und darauf sind Sterne und u.a. Sternzeichen gezeichnet.
Cielo de Salamanca

Casa de los Conchas

Weiter gehtˋs die Straße immer geradeaus, dann einmal rechts und schon bist Du beim schönsten Palacio von Salamanca: Casa de los Conchas, dem Haus der Muscheln. Hier wurden über 300 Muscheln an die Fassade des Hauses gezimmert. Echt hübsch. Du kannst auch hineingehen und den Innenhof bewundern. Außerdem sind hier die städtische Bibilothek und Ausstellungsräume im Keller untergebracht. Der Eintritt ist gratis. Gehe auch in den 2. Stock des Innenhofes, denn von hier hast Du einen tollen Blick auf die Türme der gegenüberliegenden Kirche: La Clerica. Diese Perspektive hast Du nämlich von der Straße aus nicht weil die Gassen zu eng sind für einen Weitblick.

Ausblick vom Innenhof des Muschelhauses in Salamanca auf die Türme von La Clerica. Außerdem ist ein Wasserspeiher zu sehen.

Auf den Stufen der Kirche gegenüber vom Casa de los Conchas haben wir uns ausgeruht, den Straßenmusikern gelauscht und unsere mitgebrachten Snacks gefuttert. Die Türme von La Clerica kannst Du besteigen und die Aussicht über Salamanca genießen.

Monterrey Palast

Gehe nun die Straße weiter, lasse die San Benito Kirche rechter Hand liegen und steuere direkt auf den Monterrey Palast zu. Sehenswert ist dieser wegen seiner reich verzierten Balustrade und den 3 Kuriosen Schornsteinen.

Plaza Mayor

Von hier ist es nur ein kleiner Schritt zum ˋschönsten Platz Spaniensˋ! Die Plaza Mayor. Ja, sie ist superschön mit ihrem geschlossenen, sehr einheitlichen Gesamtbild und unzähligen Bögen und voll besetzten Cafè. Spanien pur! Diesen Titel als schönsten Platz für den Plaza Mayor einer spanischen Stadt kennen wir aber bereits aus La Coruña und einigen anderen tollen spanischen Städten. Aber mit diesen liegt die Plaza Mayor in Salamanca definitv gleich auf.

Durch einen Bogen Blick auf den großen Plaza Mayor von Salamanca

Am gegenüberliegenden Ausgang der Plaza Mayor findest Du die schöne Markthalle, die leider am Sonntag geschlossen hat. An allen anderen Tagen hätten wir sie natürlich gestürmt, wie jede Markthalle, wo wir bis jetzt waren.

Blick vom Plaza Mayor über die Straße auf die geschlossene Markthalle von Salamanca, die im Jugendstil gehalten ist.

Von hier haben wir uns mit einem Abstecher zum Kloster Esteban, das bereits Mittagspause hatte, zurück zum Parkplatz gemacht. Nach 4 Stunden Sightsseing mit Pause und Musikeinlagen waren wir froh wieder zu Hause zu sein. Wir haben Kaffee gekocht, uns noch einmal auf das laute und musikalische spanische Leben eingelassen und sind dann wieder raus aufˋs Land an den nächsten ruhigen See. Aber: Salamanca lohnt auf jeden Fall mehr als einen Besuch!

Außenfassade vom Kloster Esteban in Salamanca

Was wir an einem Sonntag in der Stadt sehr geschätzt haben, waren die leeren, mehrspurigen Hauptverkehrsstraßen. Die Plätze in der Innenstadt strotzen wie an jedem anderen Tag vor Lebensfreude. Auch konnten wir im Carrefour Supermarkt im Bahnhof unsere Einkäufe erledigen. Selbst der Aldi hätte bis 15 Uhr geöffnet gehabt. Sonntags eine Großstadt zu besichtigen ist also nicht die schlechteste Idee.

App für den Stadtrundgang

Wir haben für unseren Stadtrundgang durch Salamanca die kostenlose App Salamanca Tourismo (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.gvam.salamanca2) genutzt. Dort findest Du verschiedene Stadtrundgänge, die Du Dir vorher herunterladen musst. Zu jeder Sehenswürdigkeit kannst Du Dir dann Informationen abhören und hast so quasi eine geführten Stadtrundgang.

Mann in einem Restaurant in Salamanca. Er hat ein Glas Bier auf dem Tisch zu stehen und liest die Tageszeitung.

Welche spanische Stadt ist die schönste für Dich? Schreib uns einen Kommentar!

Du möchtest keinen Reisebericht mehr verpassen? Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert