Am Fluss Esla in Spanien -Leben im Wohnmobil

Es ist einfach wundervoll hier am Fluss Esla. Der blaue Kasten steht den ganzen Tag im Schatten, was wir bei Mitte Dreißig Grad sehr schätzen. Aber mit unserem Strom haushalten müssen. Irgendwas ist ja immer. Der Blick ist wundervoll und der Fluss kühl.

Nachdem wir in diesem Sommer bereits Ciudad Rodrigo und Salamanca angeschaut haben, besuchen wir nun unsere Lieblingsplätze in Spanien. Das hier ist einer davon. Diese Mal ist es kein Stausee sondern ein Fluss mit herrlich frischem Wasser. Es ist nicht viel Platz und wir haben auch immer mal nette Besucher aus dem nahen Dorf. Wie Francisco, der uns grüne Spitzpaprika aus seinem Garten mitbringt.

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in unsere blaue Dieselkasse stecken.

Die Landschaft um Benavente im nördlichen Teil von Spanien ist geprägt von großen Feldern. Hier wachsen vor allem Mais, Weizen und Sonnenblumen. Wahrscheinlich noch mehr, von dem wir keine Ahnung haben. So konnten wir an unserem schönen Plätzchen am Esla Fluss die Weizenernte hautnah miterleben. Wenigestens Lärm, der mal interessant ist. Der Vorkoster hat alles in superschönen Aufnahmen für Euch festgehalten:

Wir werden heute weiterfahren und unseren schönen, schattigen Platz am Fluss Esla verlassen. Wir brauchen Strom, Wasser, Essen und neue Reifen. Der Platz ist perfekt für heiße Tage, jetzt aber soll es auch immer mal ein wenig unter 30 Grad gehen, da ist es hier eher zu schattig, vor allem am Morgen.

Heuballen von oben. Drohenaufnahme. Am Fluss Esla

Ich hab gesagt, der Vorkoster soll sich beeilen weil ich unbedingt ein Bild mit den Heuballen haben wollte! War auch richtig so denn einen Tag später waren sie schon weg. So schön die Welt aus unserer Perspektive ist, von oben ist sie anders schön!

Drohnenaufnahme. abgeerntetes Weizenfeld von oben mit Strommast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.