Roadtrip Marokko Teil 11: Geschichten aus Tafraout

In Tafraout haben wir in den vergangenen Jahren schon einige Wochen verbracht. Ein Ort, an den wir gerne zurück kehren. Ein Ort, an dem es sich einfach leben lässt – solange das Wetter mitspielt. Denn Tafraout liegt auf 1000m Höhe im Anti Atlas. Nachdem wir beim ersten Besuch gemerkt haben, wie schnell hier das Wetter von Sommer auf Winter wechseln kann, waren wir fortan nur im November und April dort. Es hatte außerdem den Vorteil, dass wir gefühlt die ersten und die letzten Überwinterer in der Stadt waren und unter den Palmen ganz allein standen. Da wir dieses Mal nur 3 Monate in Marokko sein werden, sind wir schon Ende Februar nach Tafraout gefahren: Müssen wir nach den heißen Tagen in Icht nun Schal und Handschuhe vorholen? Finden wir zwischen den vielen Wohnmobilen, denen Tafraout ebenso gut gefällt, noch ein Plätzchen für den blauen Kasten? Die Auflösung gibt es nur, wenn Du weiterliest…

Granitfelsen und die blauen Steine weiter hinten

Die R107 zwischen Icht und Tafraout

Zuerst aber beschreibe ich Dir die wunderschöne Anreise von Icht über die R107 nach Tafraout. Bis vor 3 Jahren war die Route nur mit einem Allradfahrzeug befahrbar. Aber mittlerweile ist die R107 geteert, wie so viele ehemaligen Pisten in Marokko. Von Süden kommend gehtˋs für den blauen Kasten auf bester Teerstraße, sogar zweispurig, in die Berge. Atemberaubende Landschaft und immer wieder Oasengärten. Dieses leuchtende Grün im Kontrast zu den braunen Bergen ist wunderschön! Die Luft ist heute leider nicht klar und es stürmt derart, dass der blaue Kasten fast den Berg hinaufgeschoben wird. In den Pausen heißt es Türen festhalten!

traditionelle Häuser aus Lehm und moderne aus Beton. Im gesamten Flussbett stehen Palmen!

In Icht trug dieser Wind noch viel Sand und Dreck mit sich. Durch diesen Nebel mussten wir aber nur etwa 15 km fahren bevor wir gen Norden abbogen. Auf der R107 sind wir fast nur Wohnmobilen begegnet. Die Straße scheint wohl mittlerweile eine beliebte Verbindung zwischen Tafraout und dem Süden zu sein.

Immer wieder verläuft die Route durch das trockene Flussbett. An Dörfern vorbei windet sie sich über enge Serpentinen nach oben und wieder hinunter. Nach einer Hochebene und der Passhöhe von 1660m wird der Straßenbelag schlechter. Die Breite der Straße verringert sich auf 1,5 Spuren sodass Gegenverkehr nur noch halb so viel Spaß macht.

Vorbei an dem Abzweig nach links zu den blauen Steinen und nach rechts zur Schlucht Ait Mansour treffen wir in Tafraout ein. Die Stadt ist voll. So viele Touristen haben wir seit Sidi Ifni nicht mehr gesehen! Unsere Vorahnung bestätigt sich als wir an den 3 vollen Campingplätzen vorbeifahren. Auch der von der Stadt betriebende Stellplatz auf eine freien Fläche am Ortsrand ist sehr gut besucht. Aber hier findet sich am Rand bei den Bergen immer noch ein Plätzchen.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Es war tatsächlich so, dass in den ersten 3 Tagen kalte Luft in Tafraout herrschte. Tagsüber in der Sonne war alles gut. Aber abends sackte die Temperatur auf 10 Grad ab und es gab sogar ein paar Regentropfen. Die folgende Nacht mit 2 Grad wurde unsere kälteste unseres Marokko Roadtrips. Danach aber waren die Schattentemperaturen tagsüber stabil um 20 Grad und in der Nacht etwa 12 Grad.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Übernachtung mit Wohnmobil in Tafrout

Tafrout hat 3 Campingplätze, die alle am Ortsausgang Richting Bouizarkane an der R104 liegen. Von allen 3 kannst Du problemlos in den Ort laufen.

Dieser Bericht ist Teil unserer Serie Roadtrip Marokko. Schau Dir unbedingt unsere anderen Beiträge an, indem Du einfach auf den Titel klickst.
Teil 1: Einreise und Asilah
Teil 2: Autobahn in den Süden
Teil 3: Sidi Rˋbat
Teil 4: Der Souk von Massa
Teil 5: Von Sidi Wassay nach Mirleft
Teil 6: Von Leghzira nach Sidi Ifni
Teil 7: Sidi Ifni
Teil 8: 4 Wochen Oase Tighmert
Teil 9: Assa
Teil 10: Icht
Teil 11: R107, Tafraout und Ausreise

Dort befindet sich auch eine große Freifläche, auf denen Wohnmobile übernachten können. Nach unseren Informationen wird der Platz von der Stadt betrieben. Es gibt Nachtwächter, die am Abend kommen und 15 Dh (1,50€) kassieren. Campingverhalten wird hier geduldet. Manche Wohnmobilisten allerdings strapazieren doch im Bikini und Badehose gar sehr die Geduld der Einheimischen, finde ich.

GPS: Lat 29.7219, Lon -8.9816, Kartenlink

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Es wird sich um alles gekümmert. Ständig kommt jemand, der eine Dienstleistung anbietet:

  • Wasserwagen
  • Brotverkauf
  • Arganöl und Honig
  • Wäscheservice
  • Tajine, Couscous, Suppe
  • Werkstattservice
  • Scheibenwischerverkauf
  • Frage nach Kleiderspenden
  • Frage nach Geschenken aller Art
  • Leere 5 Liter Wasserkanister werden gerne genommen

Die Einheimischen sind gut auf die Touristen mit den Wohnmobilen eingestellt. Wie meinte eine nette Wohnmobilnachbarin zu mir: „Da kam eine Marokkanerin mit 5 Kindern. Sie stellte sich einfach zu uns. Und wartete. Erzählen konnten wir aufgrund der Sprachbarriere nichts. Also habe ich ihr einfach was geschenkt damit sie wieder geht.“

Nur die Entsorgung ist nicht gut gelöst. Bitte nutze dafür die Campingplätze.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Warum Tafraout?

Das habe ich mich gefragt. Die Stadt hat keine Sehenswürdigkeiten. Warum also ist sie so beliebt?

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil
diese Mülltonne kommt nicht auf den Müll!

Die Stadt ist gepflegt. Die Athmosphäre ist entspannt. Gute Versorgung. Gute Stehmöglichkeiten. Es ist die Landschaft! Mandelbäume! Palmen! Rosa Granitkullerfelsen, die ausschauen als ob sie jeden Momant losrollen! Es gibt tolle Wandermöglichkeiten! Ebenso auch einige Kletterrouten. Davon hat es in der Umgebung von Tafraout jetzt 3 mehr. Denn unsere Freunde aus Österreich haben gleich mal neue Kletterrouten eingezeichnet und sie mit den wundervollen Namen Hummus, Ajvar und Brot betitelt. Inspiriert von unserem gemeinsamen Mittagessen…

Wir haben es jeden Abend sehr genossen durch die Straßen zu flanieren. Du kannst hier die berühmten Schuhe (= Babouschen) kaufen. Dich mit Arganöl und Mandelprodukten eindecken. Allerlei Souvenirs kaufen. Es gibt leckeres Brot, gut sortierte Supermärkte und so viele kulinarische Entdeckungen:

Sfenj. Von diesen Hefekringel haben ich Dir schon aus Sidi Ifni (Link zum Beitrag) berichtet. In Tafraout lief gar nichts ohne die abendliche Ration. Preis pro Stück: 1DH (=10cent) Den Sfenj-Bäcker findest Du an diesem Cafè: GPS: Lat 29.72049, Lon -8.97257, Kartelink

Msemen. Marokkanischer Blätterteigfladen. Natur oder gefüllt mit Schokolade, Honig oder Schmelzkäse. Leicht warm schmeckt Msemen so lecker! Preis: 3 Dh, mit Füllung 4Dh. Gibt es hier: GPS: Lat 29.7200834, Lon -8.9738697, Kartenlink

Hebini. Sehen aus wie Sfenj. Vom Teig her erinnert es aber an richtige Donuts. Diese gibt es an diesem Stand. Hier werden auch Berliner verkauft: GPS: Lat 29.7210542, Lon -8.9718852, Kartenlink . Und Msemen. Diese schmecken aber am Stand oben frischer.

Harsha. Gibt es den beiden o.g. Ständen. Das sind entweder kleine Fladen oder Tortenstücke eines sehr großen Fladens. Der Teig besteht aus Grieß und schmeckt pur oder mit Füllung. Steht auf meiner Muss-ich-noch-backen-Liste weit oben.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil
Da ist ein Stein im Brot!

Berberbrot. Das gibt es nicht nur in Tafraout sondern in vielen Städtchen in Marokko, wie z.B. Sidi Ifni. Der Teig ist relativ dünn und es schmeckt nur ganz frisch aus dem Ofen richtig gut. Besonders wird es durch seine Zubereitung, denn Berberbrot wird auf kleinen heißen Steinen gebacken, die auch oben drauf gelegt werden. Ich behaupte jetzt mal, es bringt viel Glück, wenn sich so ein Steinchen noch auf dem Brot befindet! So wie bei uns. 😉 Preis: 3,5 Dh (=35cent). bekommst Du hier: GPS: Lat 29.72102, Lon -8.97204, Kartenlink.

Mandelfest

Ein Grund übrigens, warum die Stadt voll mit ausländischen und marokkanischen Touristen ist: Das Mandelblütenfest 2019 fand vom 28.2. – 3.3. statt. Wir waren nicht da. Es wurden viele, viele Buden aufgebaut um allerlei Erzegnisse aus Mandeln und Arganöl zu verkaufen. Am Abend gibt es viel und lange laute Musik. Es ist bestimmt lustig aber wir haben uns trotzdem für unsere letzten Tage in Marokko zu den blauen Steinen zurückgezoggen. (Bericht weiter unten)

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Gutes Arganöl kaufen

… ist nicht leicht in Marokko. Einfach weil wir Touristen es schwer testen können. Nur auf unseren Geschmackssinn können wir uns verlassen. Leider wird Arganöl oft mit minderwertigen Pflanzenöl gepanscht.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Wir haben bei diesem Laden eingekauft. Hier hat 1 Liter Arganöl 230 DH (23€) gekostet: GPS: Lat 29.72082,Lon -8.97386, Kartenlink

Einen weiteren guten Laden findest Du hier: GPS: Lat 29.7199658, Lon -8.9738684, Kartenlink. Die Qualität ist vielleicht noch höhwertiger als im oben genannten, weil der Preis etwas höher ist.

  • Teste immer den Geschmack bevor Du kaufst!
  • Werde skeptisch wenn der Preis zu günstig ist.
  • Oder auch wenn er zu hoch ist!
  • Frage und teste in mehreren Läden.
Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Wir haben unser gekauftes Arganöl für 1 Tag in den Kühlschrank gestellt. Wenn es rein ist, härtet alles gleichmäßig aus. Bei unserer Flasche hat sich oben eine kleine Menge abgesetzt. Also wurde es mit anderem Öl gestreckt. Für uns ist es bei diesem Preis ok.

Reines Arganöl kannst Du auch hier bestellen*.

Amlou

Diese Arganshops haben auch immer Amlou im Angebot. Was das ist, erfährst Du in diesem Beitrag: https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/amlou/

Amlou

In Tafraout haben wir auf unsere Frage nach Amlou zum ersten Mal reine, gemahlenen Mandeln angeboten bekommen. Hieraus wird Dir dann nach Deinen Wünschen mit Arganöl und Honig Dein eigenes Amlou gemischt. Oder Du machst das selber. So kannst Du bestimmen wie flüssig und süß Dein „Marokkanisches Nutella“ wird.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Amlou bekommst Du übrigens auch in den kleinen Läden und Supermärkten. Aber Achtung: Hier besteht es dann aus gemahlenen Erdnüssen, Planzenöl und Glukose. Manchmal sind auch noch Gewürze beigemischt. Der Preis ist natürlich niedriger aber schmecken tut es auch. Nur anders.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil
Hier gibt es Berberbrot

Wenn Du schon beim Einkaufen bist…

Gut sortierte Supermärkte findest Du hier:

  1. Der Chef und die Mitarbeiter sprechen englisch. So kannst Du alles fragen, wonach Du suchst. Auch spezielle Sachen wie Vollkorncouscous, Bittermandelaroma oder Lakritzschnecken. GPS: Lat 29.7198219, Lon -8.9716150, Kartenlink
  2. Ein weiterer guter Supermarkt in Richtung Norden. Hier gibt es Wasser mit Sprudel, Vollkornmehl und noch so viel mehr. Gut sortiert und die Mitarbeiter sprechen Englisch. Direkt daneben gibt es auch noch eine leckere Patisserie! GPS: Lat 29.7227980, Lon -8.9720327, Kartenlink
  3. Ein typischer kleiner Laden mit hohen Regalen bis unter die Decke. Die Augen haben viel zu suchen. Hier findest Du auch wieder den leckeren Brotaufstrich aus Schokolade und Mandeln – Tchicolate – den ich in Sidi Ifni lieben gelernt haben. GPS: Lat 29.7207531, Lon -8.9741577, Kartenlink
Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Brot und Kuchen

Wenn Du Dein Brot lieber selber in einer Bäckerei kaufst statt es Dir mit Aufschlag zum Wohnmobil bringen zu lassen, wirst Du hier fündig. Süße Backwaren gibt es natürlich auch:

Bäckerei 1: GPS: lat 29.7210131, Lon -8.9747163, Kartenlink

Bäckerei 2: GPS: Lat 29.7198915, Lon -8.9716955, Kartenlink

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Der Souk von Tafraout

Der Wochenmarkt findet jeden Mittwoch statt. Einkaufen kannst Du dort aber schon ab Montag Abend, denn die ersten Händler beginnen bereits mit dem Aufbau und Verkauf. Dienstag ist schon fast alles fertig. So kannst Du gemütlich 3 Tage lang was anderes kaufen… Das Besondere in Tafraout ist, dass alles Obst und Gemüse in einer Markthalle verkauft wird. Diese wurde vor Kurzem renoviert. Wir waren sogar beim ersten Einkaufstag nach der Neueröffnung dabei! Alle Früchte werden nun fein in grünen Regalen präsentiert und irgendwie hat es Supermarktcharakter.

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

So kommt hier wenig “ Soukfeeling“ auf…. Um die Markthalle findest Du noch mehr Stände mit Haushaltssachen, Oliven, Nüssen und Kräutern. GPS: Lat 29.7214589, Lon -8.9730671, Kartenlink

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil

Einen Schneider, mit dem wir gute Erfahrung gemacht haben, findest Du hier: GPS: Lat 29.7200333, Lon -8.9734375, Kartenlink

Wäscherei: GPS: Lat 29.7208626, Lon -8.9746368, Kartenlink

Marokkanischer Weihrauch oder Djaoui?

Sven liebt den Geruch von Weihrauch. Der Händler mit dem guten Zeug ist sein liebster auf jedem Wochenmarkt. Auch Salah hat abends im Zelt auf dem Campingplatz Aain Nakhla hin und wieder ein Stück in die Holzkohle geworfen und so für Wohlgeruch gesorgt. Lustig ist es wenn sich ein Marokkaner mit seiner Djellaba direkt über das Holzkohlegefäß stellt und sich so komplett durchräuchern lässt. Geruchskur. 😉

An unserer letzten Station überlegt sich nun der Herr Vorkoster, dass er das Zeug gerne an Bord des blauen Kastens hätte. Der Plan am letzten Abend (!) in Tafraout lautet also: Marokkanischen Weihrauch besorgen. Mit tatkräftiger Unterstützung von unseren Freunden mal in diesem Geschäft nachgefragt, mal in jenem. Sven bekommt einiges angeboten aber nicht das richtige. In den Orten am Rande der Sahara sollen wir suchen. Danke, da kommen wir grad her. Aber bei einem Ladenbesitzer erhellt sich der Blick ob unserer Beschreibung und er holt so Steine aus dem hintersten Eck hervor. Die zündet er an und es riecht nach Weihrauch. Das sind keine Steine sondern Harz. Leider hat er nur noch einen klitzekleinen Rest. Aber wir wissen nun den Namen: Djaoui.

Bei einem anderen Händler mit trockenen Kräutern fragen wir also direkt nach Djaoui. Er versteht uns und kramt unter der Theke. Warum haben die das Zeug eigentlich alle irgendwo versteckt? Er hat große Brocken und der Preis ist der gleiche: das Kilo kostet immer so 12 €. (Nein, wir kaufen kein Kilo!) Dass es zu dem Preis kein Weihrauch sein kann, ist uns klar. Aber dazu später mehr.

Wenn Du grad nicht in Marokko bist, kannst Du Djaoui hier bestellen*.

Das erste Mal: die blauen Steine von Tafraout

Ja, es ist wahr. Erst auf unserer 6. Reise nach Marokko, besuchen wir die blauen Steine von Tafraout. Klingt komisch, ist aber so. Der Grund ist einfach: Wer bitte möchte in dieser grandiosen Landschaft aus rosa Granitkullersteine blau angemalte sehen? Auf denen die Farbe verblasst und abblättert? Aber Kunst ist ja eben Kunst und somit Geschmacksache. Kunst muss nicht gefallen. Von weitem wirken die blauen Dinger wie Fremdkörper in der Landschaft. 3 Tage schauen wir uns das mit etwas Entferung an. Dann gehen wir mal hin. Vom Nahen sind die bemalten Felsen („les roches peintes“) gar nicht so hässlich. Durch ihre schiere Größe beeindruckend. Wenn die Farbe nicht grad blättert, könnte ich sie sogar, sagen wir mal, faszinierend finden. Lustig sind all die Steine, die mittlerweile von Marrokanern mehr oder weniger schön bemalt wurden. Am Wochenende ist der Ort gut besucht um das Sonttagspicknick mit Tee, Brot und Olivenöl zelebrieren. Für einen Plausch oder Fotos sind die Ausflügler dann immer zu haben. 😀

Hier werden Wohnmobile zur Übernachtung geduldet: GPS: Lat=29.671062 Lon -8.974851 ; Kartenlink

Du möchtest keinen Bericht mehr verpassen? Dann folge dem blauen Kasten auf Facebook (Link)!

Die Piste dorthin ist für jedes Wohnmobil befahrbar sowohl von der R104 als auch von der R107 befahrbar.

In der Nähe unseres kleinen Lagers steht ein Baum, der irgendwie ungesund aussieht. Aber beim näheren Studieren sehen wir Knospen, kleine Blätter und auch interessante Blüten. Es ist also Frühling. Ich mache Fotos und zeige sie Euch auf Facebook. Eine liebe Person macht sich für mich die Arbeit und fragt ihre Pflanzenapp. Terpentin-Pistazie. Wissen wir also das.

Blick auf die blauen Steine im Abendrot. Rechts im Bild die Terpentin-Pistazie.

Bye bye Morroco

Traurig ist es jedes Mal wenn wir von Marokko Abschied nehmen. Aber nur dann wissen wir sicher, dass es wieder toll war… Wir verlassen also den schönen Platz an den blauen Steinen um 8 Uhr. Über die grandiose und kurvige Bergstrecke vorbei an einigen Speicherburgen (=Agadir) geht es nach Nordwesten. (Dare2Go haben ausführlich über die Agadire auf dieser Strecke berichtet!) Vorbei an Ait Baha zur Autobahn bei der großen Stadt Agadir. Für diese 100 km brauchen wir aufgrund von Serpentinen und Stadtverkehr mal eben 3 Stunden. Ich schwöre ich habe nur 3 kleine Shoppingstopps (Patisserie, Minze, Oliven, Brot und Jaoui) zwischendurch gemacht!

Rastplatz Berechid

Dann noch die Hälfte der Autobahnstecke bis 18 Uhr. 1 Nacht verbringen wir auf dem Rastplatz Berechid zusammen mit 1 französischen Wohnmobil und 2 schwedischen. Am nächsten Morgen schaffen wir locker die restlichen 450 km bis Tanger Med. So können wir am späten Nachmittag die Fähre nach Algeciras nehmen. KÖNNTEN wir. Diese hat 2,5 Stunden Verspätung. Aber eigentlich ist das ja auch egal, denn wir haben ja unser blaues Zuhause immer dabei.

Der blaue Kasten wird gescannt

Wir planen immer etwa 3 Stunden vor der geplanten Abfahrt an der Fähre in tanger Med zu sein. Denn der Check Inn Schalter hat schon geöffnet. Da geht relativ schnell, vor allem weil sich noch keine Schlange gebildet hat. Allerdings benötigst Du meist etwas Wartezeit bei der Personenausreise und beim Zoll. Da die Fahrzeuge in Tanger Med durch den Scanner müssen, kann auch das noch eine kleine Weile dauern.

Nochmal Jaoui…

Ich habe Euch ja noch eine Auflösung versprochen. Sven, noch immer im Weihrauchfieber, macht sich in einer ruhigen Minute mal über Jaoui schlau. Da sind wir schon in Portugal. Viel findet er erstmal nicht aber er stolpert über eine Bezeichnung, die er vor 2 Stunden gerade von mir gehört: Terpentin-Pistazie. Ach! Der Baum, der also neben dem blauen Kasten an den blauen Steinen in Tafraout gerade wieder erblüht ist, liefert das Harz für Djaoui! Was für einer schöner Zufall, dass wir diese Bezeichnung gerade gelernt haben. Können wir also im nächsten Winter selber herstellen! Naja, oder so…. es ist wie Weihrauch auch ein Baumharz aber von einem marokkanischen Baum.

Und was haben wir eigentlich gekocht?

Vieles natürlich! Es war immer lecker! Hier eine kleine Auswahl:

Tafarout in Marokko mit dem Wohnmobil
Bananen Nicecream
Letscho! Zum Rezept: Klick
Kraufleckerl mit selbst gemacht Fleckerl

getrocknete, vegane Vollkornfleckerl
selbst gemachte Sfenj mit Zimt&Zucker. Zum Rezept: Klick.
Curry mit Kichererbsen und Blumenkohl. Zum Rezept: Klick.
gesundes Bananenbrot aus dem Omnia
Ajwar und Hummus zum Dippen und selbt gebackenes Fladenbrot.
veganes Tiramisu mit Biskuit aus dem Omnia
Also, ich hab aufgegessen…
*Amazon Partner Link

4 Gedanken zu „Roadtrip Marokko Teil 11: Geschichten aus Tafraout“

  1. Hallo Doreen, sitze in Mouly Bousselhamund hadere mit der M. Telecom oder vielmehr mit mir. Habe Simkarte und kann sie nicht bestätigen (confirm).
    Finde keine Möglichkeit die PIN oder Ähnliches einzugeben. Die liebe Kopftuchfrau im Marjan in Tanger hat mich nur lieb lächelnd angeschaut und die Schultern gezuckt.
    Habe soeben erfahren daß in Bousselham ein kompetenter Shop ist.
    Servus Konrad

    1. Hallo Konrad,
      in welches Gerät hast Du die Simkarte denn eingelegt?
      Ansonsten haben wir auch gute Erfahrung mit dem Maroc Telecom Shop in Asilah gemacht.
      Beste Grüße, Doreen

  2. Als Bayer bin ich ùberrascht ùber Semmelknôdel aus dem Omnia zu lesen. Bei mir werden die im Wasser gekocht. Bin ein begeisterter Leser und Nachahmer deiner Omnia Rezepte. Aber da bin ich auf die Auflôsung gespannt.
    Nachdem ich in M. Bousselham ein funktionierende Tcom Maroc installiert bekommen habe zu 10 Gig. geht nun WhatsApp nicht mehr, EMail hingegen schon. Habe viel YouTube geschaut. Wenn die 10 Gig schon verbraucht wàren, dùrfte doch auch das EMail pausieren ?
    Freue mich schon sehr in die Nàhe der neuen Steine zu kommen. Hoffe, daß jetzt dort weniger Trubel herrscht, da die Franzosen nach Verbrauch ihrer 3 Monate wieder auf dem Heimweg sind.
    Liebe Grùße nach Portugal Konrad

    1. Lieber Konrad,
      die Probleme, die Du derzeit mit WhatsApp hast, können wir uns so richtig auch nicht erklären. Klar, wenn Du Dein Guthaben aufgebraucht hast, funktioniert nichts mehr, egal ob WhatsApp, Mails oder youtube.
      Wir hatten nirgends Probleme und ich habe bis dato auch nichts in dieser Richtung gehört. Entweder bastelt/ändert Maroc Telecom grad irgendwas… oder Du versuchst tatsächlich wieder Gigabytes nachzuladen.
      In Tafraoute ist jetzt ganz sicher weniger los. Wir waren auch schon im April da und es war sehr ruhig.
      Alles Gute weiterhin, wir drücken die Daumen mit dem Internet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.